Klassenfahrt nach Winterberg

Die 5. Klasse der Sekundarschule im Walbachtal begab sich auf eine aufregende Klassenfahrt nach Winterberg, die mit spannenden Aktivitäten und unvergesslichen Erlebnissen gefüllt war.

Am ersten Tag stand eine aufregende GPS-Tour auf dem Programm, bei der die Schülerinnen und Schüler die Umgebung erkundeten und knifflige Rätsel lösten.

Am zweiten Tag ging es hoch hinaus im Kletterwald, wo Mut und Geschicklichkeit auf die Probe gestellt wurden. Anschließend sorgten die Sommerrodelbahn, die Flyline und die Panoramabrücke für Adrenalinkicks und atemberaubende Ausblicke.

Die Jugendherberge bot nicht nur eine komfortable Unterkunft, sondern auch eine schöne Lage, die für eine entspannte Atmosphäre sorgte. Die Schülerinnen und Schüler genossen das leckere Essen in der Klassengemeinschaft.

Am Abend wurden verschiedene Spiele gespielt, bevor die Schülerinnen und Schüler auf der Disco das Tanzbein schwangen oder es sich am Lagerfeuer gemütlich machten.

Insgesamt war die Klassenfahrt nach Winterberg ein voller Erfolg und wird uns sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Jugendliche verbringen Freizeit im Altenheim

Laura und Jolina aus Engelskirchen, beide 15 Jahre, besuchen in ihrer Freizeit eine alte Dame in einem Seniorenwohnheim. Den Anstoß dazu hat ihnen der Sozialführerschein gegeben, ein Projekt der Oberbergischen Ehrenamtsinitiative Weitblick.

Hier finden Sie das Interview:

Den ganzen Artikel können Sie auf Radio Berg nachlesen.

Grünes Klassenzimmer

Unsere Schule hat sich im Wettbewerb „Mach was!“ mit dem Projekt „Grünes Klassenzimmer“ weiterqualifiziert und ist somit zum Online-Voting zugelassen.
Unter den 50 teilnehmenden Schulen werden jetzt die besten 10 per ONLINE-Voting gewählt und anschließend von einer Fachjury die 3 Gewinnerteams bestimmt.
Sie würden uns sehr helfen, den Link anzuklicken und für uns abzustimmen.

Achtung: Der Daumen-hoch muss zweimal angeklickt werden, um gültig zu sein.

GL Ausflug nach Köln

Am Donnerstag fuhren wir mit unserem Geschichtslehrer Herr Herrmann, mit dem Zug von Overath, nach Köln. Dort besichtigten wir zuerst den Kölner Dom und wurden ihm fast verwiesen, da Herr Herrmann einen Vortrag hielt und dies nicht erlaubt war. Anschließend gingen wir in das eigentliche Ausflugsziel in das NS-Dokumentationszentrum. Dies war von 1933-1945 die Gestapo Zentrale, also ein Gebäude für die geheime Staatspolizei, der Stadt Köln. Es war sehr informativ und lehrreich und man konnte sich viele Originalquellen aus der Zeit anschauen. Vor allem aber war es erschreckend zu sehen, zu was Menschen fähig sind. Auf dem anschließenden Spaziergang durch Köln schauten wir uns noch Stolpersteine auf den Gehwegen an. Stolpersteine sind kleine Denkmale, die an die verschleppten und ermordeten Menschen durch die Nationalsozialisten erinnern und liegen vor den Häusern in denen die Opfer lebten. Wir bedanken uns für den Tag.
Rimona & Jara (10a)

Müllsammelaktion

Am Mittwoch, den 13. März nahmen unsere Schüler und Schülerinnen der Klassen 5a und 5b im Rahmen der Projektwoche zum Thema „Müll“ am „Kippen-Sammeln“ in Engelskirchen teil. Rund um den Bahnhofsplatz sammelten wir ca. 15.000 Kippen und eine Menge Elektromüll. Darüber hinaus haben unsere Schüler eine Menge darüber erfahren, was der Müll mit unserer Umwelt macht, wenn dieser nicht, wie vorgesehen, entsorgt wird.